Home » Allgemein » Bergwerktauchen in Rhisnes

Bergwerktauchen in Rhisnes

Ohne es zu wissen, waren wir in dem Bergwerk tauchen, zu dem in der gerade herausgekommenen WETNOTES (Tauchmagazin) ein Beitrag erschienen war: Das ehemalige Marmorbergwerk in Belgien.

Der Parkplatz bot genügend Platz, die Anmeldung in der Tauchbasis war problemlos – nur eine Unterschrift auf einem uns nicht verständlichen Formular. Vielleicht lag es auch an der Begleitung durch unsere belgischen Freunde….

Die „Basis“ an sich bestand aus ein paar zusammengeschweißten  Frachtcontainern, es gab auch zu Essen und Trinken, eine nette Gelegenheit für nach dem Tauchen.
Im Gegensatz zu den aus Deutschland bekannten Gebühren erschien es fast unglaublich: € 4,- (!) für einen Tauchgang, ein weiterer Tauchgang für € 2,-.

Die Penetration des Bergwerks erfolgt durch den vorgelagerten See – bei absolut keiner Sicht. An der Oberfläche zur Markierung geschwommen und dann der Leine nach.
Sobald wir im overhead Bereich waren, wurde die Sicht um ein vielfaches Besser, einen Eindruck bekommt man im unten stehenden Video.

Bei einer maximalen Tiefe von nicht mal 40 Metern hat man auch entsprechend Zeit, einen ausgiebigen Tauchgang im Bergwerk zu durchzuführen. Es ist – ziemlich rudimentär – Leine verlegt, die durch das Bergwerk führt.

Die 700km Anreise waren ein weiter Weg, zu viel für das, was man geboten bekommt. Aber wenn man mal in der Nähe ist, sollte man einen Abstecher dorthin unternehmen.

Weitere Informationen folgen.